FEBS – Fantasie Erlebnis Bewegung Spiel

Reitpädagogische Betreuung nach Dell’mour® für Kinder zwischen 3-9 Jahren

Auf spielerische Weise werden erste Erfahrungen mit Ponys erworben. Die Kindergruppe erlebt die Natur und bekommt auch Einblick in die Abläufe eines Bauernhofes oder Pferdebetriebes. Am Boden und auf dem Pony sammeln Kinder vielfältige Bewegungserfahrungen, ohne Leistungsdruck werden, quasi nebenbei, motorische Grundkompetenzen für ein gesundes Reiten lernen erworben.

Im Spiel entdecken Kinder die Welt des Pferdes und üben in der Gruppe soziale Kompetenzen. Als Reitkindergarten steht FEBS® für sich, kann aber auch als Weg zum Reiten lernen verstanden werden. Auch ältere Kinder können mit FEBS® die ersten Erfahrungen mit Pferden machen. Es ist ein Gruppenangebot für vier Kinder, ein Pony und die FEBS®-Pädagogin. Gemeinsam bilden sie das FEBS®-Team. FEBS® wird auch gerne in Kindergärten oder Volksschulen als Basis gemeinsamer Projekte durchgeführt. Es bildet auch das Highlight bei Kindergeburtstagen.

Quelle: http://reitpaedagogik.at/

GRIPS – Ganzheitliche Reitpädagogik

Ganzheitliche Reitpädagogik nach Dell’mour® für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

In der Ganzheitlichen Reitpädagogik nach Dell’mour wird, durch die Kenntnisse der Bewegungslehre und entwicklungsbedingter Besonderheiten, dem physiologisch gesunden, anatomisch richtigen Reiten besondere Beachtung geschenkt. Es geht nicht in erster Linie um leistungsorientiertes Sportreiten, sondern um eine Änderung gängiger Unterrichtspraktiken im Reitsport, die neue Perspektiven eröffnet und die individuellen Bedürfnisse der ReitschülerInnen und Pferde beachtet.

Reiten mit GRIPS® verdeutlicht die wesentliche Intension der Methode, nämlich Reitenlernen und -lehren auf kreative Weise. Es soll bei allen Beteiligten Interesse wecken. Der Einsatz von Grips ist erwünscht! Die aktive Mitgestaltung seitens der SchülerInnen und Pferde ist damit ebenso gemeint, wie der engagierte Einsatz seitens der ReitpädagogInnen. Die Ganzheitliche Reitpädagogik nach Dell’mour® darf nur von geprüften Fachleuten durchgeführt werden!

Quelle: http://reitpaedagogik.at/

HIPS – Heilsames, intuitives Pferdesetting

Heilsames, intuitives Pferdesetting nach Dell’mour® für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Mit Hilfe von Pferden sieht sich HIPS® als naturnaher Weg zur Begleitung bei verschiedenen Problemstellungen und zur Persönlichkeitsentwicklung. Verhaltensauffälligkeiten, geistige, körperliche, sprachliche und/oder emotionale Themen werden über HIPS® sowohl differenziell als auch ganzheitlich, integrativ erfasst. Die innovative, körpertherapeutisch orientierte Methode öffnet ein Tor zur Selbsthilfe und Erweiterung der Selbstkompetenzen.

Die Angebote des Pferdes, seine Bewegungsimpulse, seine soziale und kommunikative Bereitschaft auf den Menschen einzugehen, werden für den Hilfesuchenden nachvollziehbar genützt. Ausgehend von vorhandenen Ressourcen und Fähigkeiten, unter weitgehender Miteinbeziehung des Lebensumfeldes, wird der individuelle schöpferische Gestaltungsprozess des Menschen angeregt. Geprüfte HIPS®-ReittherapeutInnen suchen den interdisziplinären Austausch und die Zusammenarbeit.

Quelle: http://reitpaedagogik.at/

Zusatzangebote

Mutter-Kind-Reiten
2 bis 4 Mütter mit Kleinkindern als Semesterkurs

Motto-Veranstaltung
Themen frei wählbar Bsp.: Ostern, Halloween, Fasching
Ab 3 Personen, Dauer nach Absprache wählbar

Ponyworkshop
Thema nach Absprache, Dauer nach Absprache wählbar (Ponypflege, Ponyhaltung, Sattel- und Zaumzeugkunde...)

Pferdeflüstern für Kinder
Horsemanship für Kinder, Pferdeverhalten deuten lernen, „Wie lerne ich pferdisch sprechen“

Angebote für Einrichtungen
Behinderteneinrichtungen, Altersheime, Kindergärten, Schulen
Thema und Dauer nach Absprache

an den Anfang der Seite